Hier eure Region wählen:
Fugees (1996)
  IMAGO / ZUMA Wire
Fugees (1996)
HITstory

Fugees – Ready Or Not

Mit „Ready Or Not“ schafften die Fugees einen weiteren Hit ihres Erfolgsalbums „The Score“ und das, obwohl die Band schon während der Aufnahmen auseinanderbrach – die ganze Geschichte lest ihr hier.

JAY-Z mit Money, Cash, Hoes (feat. DMX)

HIPHOP & RAP

HIPHOP & RAP

Die 90er waren ohne Zweifel die goldenen Jahre für Rap und Hiphop-Fans. Wir haben für euch einfach die besten Rap-Klassiker und den echte Old School Hiphop Sound in einem Radio.


Es läuft:
JAY-Z mit Money, Cash, Hoes (feat. DMX)
Fugees (1997)
  IMAGO / ZUMA Wire
Fugees (1997)

Die Fugees gründeten sich bereits 1988, das erste Album ließ jedoch noch etwas auf sich warten, schaffte jedoch 1994 keinen einzigen Charterfolg. Dafür ging das zweite Album „The Score“ 1996 komplett durch die Decke! Es war eines der ersten Rap-Alben das deutliche Einflüsse von Reggae aufwies. Mehr als 22 Millionen Mal konnte sich „The Score“ weltweit verkaufen, damit gehört es bis heute zu einem der meistverkauften Alben überhaupt. Darunter waren Hits wie „Killing Me Softly“ oder natürlich auch „Ready Or Not“.

Fugees (1997)
IMAGO / POP-EYE
Fugees (1997)

Was ist während der Aufnahmen zu “Ready Or Not” passiert?

Eigentlich hatte Lauryn Hill die Fugees schon verlassen und die Band stand kurz vor der Auflösung. Wyclef Jean und Pras Michel wussten nicht was sie tun sollten, die Aufnahmen zum Album „The Score“ liefen gerade und ohne die Sängerin hätte es niemals funktioniert. Irgendwann rief Lauryn Hill Pras Michel an und meinte, sie würde ins Studio kommen, die Hook aufnehmen und ihnen eine Vorgabe für den Refrain geben – aber sie wollte kein Teil der Gruppe mehr sein.

Lauryn Hill wollte außerdem gewisse Leute nicht beim Aufnahmeprozess dabeihaben. Als sie im Studio stand und die Bridge von „Ready Or Not“ einsang, fing sie an zu weinen. „Ich kann das nicht mehr“, sagte Lauryn Hill und verließ das Studio, ohne den Song fertigzustellen. Es wurde über Spannungen zwischen Hill und Jean berichtet und laut Pras Michel befand sich die Sängerin in keiner guten emotionalen Verfassung.

Ein paar Monate später versöhnten sich die Fugees wieder und Lauryn Hill kam zurück, sie wollte die Hook und Bridge für „Ready Or Not“ nochmal aufnehmen. Die Gruppe stellte jedoch schnell fest, dass die neuen Aufnahmen nicht ansatzweise an die sehr emotionalen, von vor einigen Monaten rankamen. Gemeinsam entschieden sie sich für die erste Aufnahme, in der man – wie sie selbst sagen – den Schmerz von Hill heraushören kann.

Heute schon für den 90s90s Countdown abgestimmt?

Enya ~ Boadicea
Enya ~ Boadicea

Wieso wären die Fugees wegen „Ready Or Not“ beinahe verklagt worden?

Die Fugees sampelten im Song Enyas „Boadicea“ aus 1987. Allerdings taten sie das, ohne vorher mit der Sängerin darüber gesprochen zu haben und erwähnten sie nicht einmal in den Credits. „Wir waren tatsächlich kurz davor, sie wegen der Urheberrechtsverletzung zu verklagen, weil sie einfach nicht auf uns zugegangen sind“, erklärte Enya.

Zum Glück fanden sie eine außergerichtliche Einigung – Enya kassierte beträchtliche Tantiemen für „Ready Or Not“. Nachdem sie den Song nämlich vollständig hörte, war sie damit einverstanden, dass die Fugees ihr Sample benutzten. Der Band war das jedoch eine Lehre – bis dahin hatten sie nämlich keine Ahnung von Urheberrechten.

Fugees
IMAGO / ZUMA Wire
Fugees

Wieso war das Musikvideo zu „Ready Or Not“ so teuer?

Mit 1,3 Millionen US-Dollar war das Musikvideo nicht nur eines der teuersten zu der Zeit, sondern ist es auch bis heute. Der Grund dafür? Hubschrauber, Explosionen, Haie, Verfolgungszenen und und und. Das Video trug dazu bei, die Zeit der „kinoreifen Hip-Hop-Videos“ einzuläuten. Gerechtfertigt wurde das übrigens damit, dass Leute eben Drama sehen wollten. Laut einigen Quellen ist es sogar das erste Rap-Video, welches einen siebenstelligen Preis hatte.

Fugees Reunite With "Ready or Not" for Global Citizen Live | Global Citizen Live
Fugees Reunite With "Ready or Not" for Global Citizen Live | Global Citizen Live

Wie ging es danach für die Fugees weiter?

Kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Albums trennten sich die Fugees. Pras Michel erzählte in einem Interview 2003, dass daran besonders Wyclef Jean schuld sei: „Ihr könnt mich zitieren. Er ist der Grund, warum es kaputt ging, er ist der Grund, warum es nicht behoben wurde.“

Sieben Jahre dauerte es, bevor die Fugees das erste Mal wieder gemeinsam auf der Bühne standen. 2006 folgte dann sogar noch die Single „Take It Easy“. Und erst 2021 kamen die Fugees sogar für die Live-Veranstaltung von Global Citizen wieder zusammen und performten „Ready Or Not“ nochmal auf der großen Bühne!

Fugees - Ready or Not (Official Video)

Fugees - Ready or Not (Official Video)
Fugees - Ready or Not (Official Video)