Hier eure Region wählen:
Prince (1999)
Allen Beaulieu
Prince (1999)
07.06.2024

Was hat Prince eigentlich in den 90s gemacht?

Prince wäre heute 66 Jahre alt geworden. Wir schauen uns seine 90er an. Wieso konnte er nicht an den Erfolg in den 80ern anknüpfen? Und welches 90s-Album bedeutet ihm besonders viel?

90s90s - In The Mix mit 90er Megamix 2023 - 03

IN THE MIX

IN THE MIX

Wir mixen für euch unsere Lieblings-90er. 90s90s In The Mix - das DJ Radio für 90er - nonstop feiern und gute Laune ohne Pause. Mit dieser Playlist müsst ihr euch um die Stimmung auf eurer nächsten Party gar keine Sorgen mehr machen!


Es läuft:
90s90s - In The Mix mit 90er Megamix 2023 - 03
Prince (1999)
Allen Beaulieu
Prince (1999)

Wieso hatte Prince in den 90ern weniger Erfolg als in den 80ern?

Die 90er waren kein einfaches Jahrzehnt für Prince und geprägt von dem Streit zwischen ihm und seiner Plattenfirma. Die Plattenfirma, von der hier die Rede ist, ist Warner Bros. Records. 18 Jahre lang war der Sänger bei dem Major-Label unter Vertrag. In den 80ern war sein Erfolg riesig, in den 90ern nahm er jedoch ab.

Der Vorwurf: Prince bewerbe seine Musik zu wenig, veröffentliche zu viel Musik in zu kurzer Zeit, und seine Konzepte würde niemand verstehen. Für die schwindenden Albumverkäufe machte Prince wiederum sein Label verantwortlich. Mitverantwortlich für seinen weniger werdenden Erfolg könnte auch seine Namensänderung im Jahr 1993 sein. Prince trat von 1993-2000 nicht mehr unter dem Namen Prince auf, sondern unter dem „Mann-Frau-Symbol“/ „Love Symbol“. Da er dem Zeichen keinen Namen gab, nannten die Medien ihn aus Verlegenheit „The Artist Formerly Known As Prince“, abgekürzt „TAFKAP“.

Die Chicago Sun-Times schrieb damals:

„Prince: was ist passiert? In den Achtzigern beherrschte Prince Roger [sic] Nelson die Popmusik ebenso, wie Elvis Presley den Fünfzigern seinen Stempel aufdrückte und John Lennon und Paul McCartney die Sechziger formten. Die mutige Experimentierlust bei Songs wie Kiss und When Doves Cry mit ihren minimalistischen Rhythmustracks und den kantigen Gitarrensoli wurde durch plumpe Anbiederei an den Rapmarkt ersetzt – und durch eine Ästhetik, die mehr von Gleichgültigkeit als von Innovation geprägt ist. Die frische Kraft, die seine besten Songs antrieben – angefangen mit Titeln wie 1999 aus dem Jahr 1982 und auch noch 1990 auf Graffiti Bridge –, scheint mit jeder Platte schwächer zu werden, die in den Neunzigern erscheint.“

In den 90s redete Prince in Interviews oft von sich in der dritten Person und identifizierte sich anscheinend gar nicht mehr mit seiner Künstlerpersönlichkeit. So sagte er 1999 gegenüber der Welt Online: „Ich? Ich hatte keinen Erfolg in den Achtzigern. Prince hatte Erfolge in den Achtzigern.“

Heute schon für den 90s90s Countdown abgestimmt?

Prince (1999)
Allen Beaulieu
Prince (1999)

Welche Erfolge hatte Prince in den 90s?

Doch schauen wir auch auf ein erfolgreiches 90s-Album von Prince: "Diamonds and Pearls". Es kam 1991 raus, vor der Namensänderung und war das erste Album mit der Begleitband The New Power Generation. "Diamonds and Pearls" erreichte Platz 3 und Doppelplatin in den USA, Platz 8 und Platin in Deutschland und Platz 2 und Dreifach-Platin im UK, wo es bis heute auch noch das meistverkaufte Album von Prince ist. Vor dem Album befand er sich in einem kreativen Down. Der Nachfolger von "Purple Rain", "Graffiti Bridge", floppte. Prince fand Hip-Hop "unmusikalisch", genau dieses Genre hatte aber den R&B abgelöst. Mit der Zusammenarbeit mit The New Power Generation bekam er aber neue Inspiration. Er wandte er sich moderneren Klängen zu und verschmolz Rap mit Dance-Funk.

2023 gab es eine Neuauflage von "Diamonds and Pearls".

Auch das darauffolgende Album, "Love Symbol" (1992), nahm Prince zusammen mit The New Power Generation auf, die Differenzen mit seinem Label fingen erst nach dem Album an. "Love Symbol" war ebenfalls erfolgreich. Es ist ein Konzeptalbum, da Prince eine Rahmenhandlung um die Songs des Albums herum entwarf. Dazu diente ihm eine Affäre zwischen ihm selbst und einer 16-jährigen Prinzessin aus Kairo, die von seiner damaligen Freundin und späterer Ehefrau Mayte Garcia verkörpert wird.

Das 15. Studioalbum "Come" (1994) läutete den schwindenden Erfolg von Prince ein.

Prince - Betcha By Golly Wow!
Prince - Betcha By Golly Wow!

Warum war das Album "Emancipation“ so wichtig für Prince?

„Ich wurde geboren, um genau dieses Werk zu erschaffen“. 

Diesen Satz sagte Prince nicht über sein Top-Album "Purple Rain" oder über "Sign o’ the Times". Er sagte es über ein Album, welches gar keine Hits hervorbrachte: „Emancipation“ aus dem Jahr 1996. Die Vorabsingle „Betcha By Golly Wow!“ war in Großbritannien am erfolgreichsten, schaffte es aber auch dort nicht in die Top 10.

Wieso ihm das Album trotzdem so sehr gefiel? Erstmals hatte er nach seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen gearbeitet, ohne seine Plattenfirma zu berücksichtigen. Erstmals konnte er seine künstlerische Vision kompromisslos umsetzen. Er war frei von Warner Bros. Records und es konnten die ersten Songs auf seinem eigenen Label NPG Records erscheinen. 

Prince & The New Power Generation - Diamonds And Pearls (Official Music Video)

Prince & The New Power Generation - Diamonds And Pearls (Official Music Video)
Prince & The New Power Generation - Diamonds And Pearls (Official Music Video)