Hier eure Region wählen:
East 17 (1993)
IMAGO / Avalon.Red
East 17 (1993)
Was machen eigentlich

East 17?

East 17 waren als "Anti-Boyband" in den 90ern sehr erfolgreich. Aber was ist eigentlich aus ihnen geworden?

East 17 mit Deep

BOYGROUPS

BOYGROUPS

Triff die Jungs, die du in den 90ern geliebt hast, in einem eigenen Radiokanal: 90s90s Boygroups.


Es läuft:
East 17 mit Deep
East 17 (1994)
IMAGO / Avalon.red
East 17 (1994)

East 17 – Damals

In den 90ern war East 17 eine der erfolgreichsten Boygroups in Großbritannien. Sie verkauften über 18 Millionen Platten auf der ganzen Welt und ihre Songs standen über sechs Jahre in Folge an der Spitze aller Musikcharts.

Gegründet hat sich die Band 1991, als der 20-jährige Tony Mortimer, Sänger und Songschreiber, das Tonstudio London Records kontaktierte. Dort wurde ihm gesagt, er müsse eine Band gründen, da dies die einzige Möglichkeit für die Produzenten war, mit seinem Material zu arbeiten. Also zog Tony seine Freunde John Handy, Terry Coldwell und Brian Harvey hinzu und sie gründeten East 17. Der Name der Band stammt von der Gegend, in der die Jungs lebten, und ihrer Postleitzahl, E17 Walthamstow. Tony Mortimer war hauptsächlich für das Songwriting zuständig, während Brian Harvey zum Leadsänger und Frontmann aufstieg. Ihre Debütsingle "House of Love" wurde direkt ein europaweiter Top-10-Hit, das Debütalbum erreichte in England Platz 1. Weitere Hits von East 17 waren "It’s Alright" (1993), "Stay Another Day" (1994), "Thunder" (1995) und "If You Ever" (1996). Ihre Musik wurde als "politisch, stark und stilvoll" beschrieben.

East 17 sahen sich nicht nicht als typische Boygroup an. Sie taten alles daran, im Zeitalter von Take That, NSYNC, Backstreet Boys und Co. bloß kein Sauberimage zu bekommen - sie waren eine Art Anti-Boyband oder auch die Rebellen unter den Boygroups. Das zeigte sich auch in ihrem Aussehen: Mit Tattoos und teilweise rasierte Köpfe schafften sie eine Abwechslung zum "Mamis-Liebling-Style" der anderen Boygroups.

Allerdings eskalierte ihre Rolle als Rebellen irgendwann: Ein Skandal über den Drogenkonsum von Brian Harvey 1997 löste das plötzliche Ende ihrer Karriere aus. 1998 versuchten sie es unter dem Namen E-17 mit einem Comeback - ohne Tony Mortimer. Das Trio konnte nicht an den einstigen Erfolg von East 17 anknüpfen, was wohl daran lag, dass die unverwechselbare Handschrift des Bandgründers Tony Mortimer fehlte. Die Songs fielen ohne ihn natürlich völlig anders aus.

Heute schon für den 90s90s Countdown abgestimmt?

East 17
instagram.com/officialeast17
East 17

East 17 - Heute

Am 29. Februar 2008 gaben East 17 (Besetzung: Brian Harvey, John Hendy, Terry Coldwell) erstmals nach vielen Jahren wieder ein Deutschland-Konzert in der Düsseldorfer Nachtresidenz und kamen aufgrund des großen Erfolgs danach auch für eine Clubtour nach Deutschland. 

Tony Mortimer kehrte 2010 zu East 17 zurück, dafür verließ Brian Harvey die Band und wurde durch Blair Dreelan ersetzt. 2011 benutzte T-Mobile den Song "House of Love", was die Band bei einer neuen Generation Fans bekannt machte.

East 17 veröffentlichten 2011 die Comebacksingle "Secret of My Life". Die Single erreichte Platz 20 der britischen Charts. Kurz danach verließ der aktuelle Sänger die Band wieder. 2012 veröffentlichte die Boygroup das Album "Dark Light". Tony Mortimer verließ East 17 wieder 2013.

Die Boygroup existierte weiterhin mit immer wechselnden Besetzungen. Heute tritt Terry Coldwell an der Seite der zwei neuen Bandmitglieder Robbie Craig und Joe Livermore regelmäßig auf 90er-Partys und Festivals auf.

East 17 - It's Alright (Official Video)

East 17 - It's Alright (Official Video)
East 17 - It's Alright (Official Video)