Jennifer Aniston (2012) & Brad Pitt (Cannes 2012)
Angela George • Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Jennifer Aniston (2012) & Brad Pitt (Cannes 2012)
03.06.2022

Jennifer Aniston über die Trennung von Brad Pitt

Therapie und dann Neuanfang. Bei einer Talkshow hat Jennifer Aniston jetzt über das Ende der Ehe gesprochen.

Will Smith mit Men In Black

90er Hits

90er Hits

Hier bekommt ihr alle Ohrwürmer der 90er in einem Radio. Von Eurodance, über Pop bis RnB und Hiphop. Natürlich auch mit Alanis Morissette. Jetzt hier 90s90s Hits einschalten!


Es läuft:
Will Smith mit Men In Black
Jennifer Aniston Dealt with 'Friends' End with Divorce & Therapy
Jennifer Aniston Dealt with 'Friends' End with Divorce & Therapy

Jennifer Aniston: Ich habe mich schneiden lassen – und bin in Therapie gegangen

Im Frühjahr 1998 lernten sich Jennifer Aniston und Brad Pitt kennen. Im Sommer 2000 heiratete das Paar und gab dann 5 Jahre später im Januar 2005 seine Trennung bekannt. Sieben Jahre lang waren Jennifer Aniston und Brad Pitt eines der beliebtesten Hollywood-Paare.

In einem Interview mit Ellen DeGeneres verriet Jennifer Aniston jetzt, wie sie damals mit der Trennung umgegangen ist: „Nun, ich habe mich scheiden lassen – und bin in Therapie gegangen. Dann habe ich einen Film namens ‚The Break-Up‘ gemacht.“ Sie wollte ein komplett neues Kapitel aufschlagen, alles Alte beenden und neu anfangen. Denn im Jahr 2005 ging nicht nur ihre Ehe in die Brüche, auch die Serie „Friends“, in der Jennifer Aniston die Hauptrolle Rachel spielte, endete nach 10 Staffeln.

Sowohl Jennifer Aniston als auch Brad Pitt waren kurz nach der Trennung wieder in neuen Beziehungen, jedoch hielt die neue von Jennifer Aniston nur knapp ein Jahr. Brad Pitt hingegen lernte beim Dreh von „Mr. And Mrs. Smith“ Angelina Jolie kennen, die allerdings mittlerweile auch eine nicht ganz so schöne Scheidung hinter sich haben. Einen Rosenkrieg gabs jedoch bei Jennifer Aniston und Brad Pitt nie, auch heute noch sind die beiden befreundet: „Brad und ich sind Kumpel. Wir sind Freunde, wir sprechen miteinander und es ist überhaupt nicht seltsam!“