Hier eure Region wählen:
Hurricane Festival (2003)
IMAGO / Melle Haas
Hurricane Festival (2003)
21.06.2024

Die Geschichte des Hurricane Festivals

Das erste Hurricane Festival fand heute vor 27 Jahren statt, seine Wurzeln liegen aber noch weiter zurück. Hier erfahrt ihr mehr über die Entstehung eines der größten Festivals Deutschlands.

90s90s - In The Mix mit 90sMix_2023_14

IN THE MIX

IN THE MIX

Wir mixen für euch unsere Lieblings-90er. 90s90s In The Mix - das DJ Radio für 90er - nonstop feiern und gute Laune ohne Pause. Mit dieser Playlist müsst ihr euch um die Stimmung auf eurer nächsten Party gar keine Sorgen mehr machen!


Es läuft:
90s90s - In The Mix mit 90sMix_2023_14
Hurricane Festival
Anna Wyszomierska
Hurricane Festival

Was passierte bei den Vorgängerfestivals des Hurricanes?

Heute (21.06.2024) startet wieder mal eins der größten Musikfestivals Deutschlands statt: Das Hurricane. Mittlerweile kommen jedes Jahr um die 70.000 Besucher auf das Gelände des Eichenrings in Scheeßel, um ausgiebig zu feiern.

Das Hurricane Festival, wie wir es heute kennen, fand das erste Mal am 21. und 22. Juni 1997 statt, der Grundstein dafür wurde aber bereits am 8. und 9. September 1973 gelegt. Damals fand auf dem Eichenring in Scheeßel bereits das erste Festival statt – unter dem Namen „Es rockt in der Heide“. Bekannte Größen wie Chuck Berry, Chicago, Jerry Lee Lewis und Lou Reed traten dort auf. Allerdings lief das Festival nicht so friedlich ab wie geplant: Während der zwei Festivaltage wurden zahlreiche Festnahmen von Drogendealern sowie Schüsse gemeldet. 40 Besucher seien einem Bericht des stern zufolge mit schweren Vergiftungen und Krämpfen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das Festival fand danach nicht nochmal statt.

Vier Jahre später gab es dann den zweiten Versuch: Auf dem Gelände wurde das „First Rider Open Air“ organisiert, aber es wurde zu einem Desaster: Der Veranstalter hatte große Namen angekündigt, doch in Scheeßel wartete man vergeblich auf die versprochenen Bands. Die Ursache lag in der ungeklärten Finanzierung im Vorfeld. Dazu hatte der Organisator, ein 25-jähriger Bankangestellter, einige Künstler bereits im Voraus bezahlt, die daraufhin nicht mehr erschienen. Als ihm während des Festivals klar wurde, dass er die restlichen Bands nicht bezahlen konnte, entschloss er sich zu einem drastischen Schritt und verschwand mit der Festivalkasse. Die enttäuschten und wütenden Besucher ließen ihrer Frustration freien Lauf: Sie setzten die Bühne und die gesamte Musikanlage in Brand und plünderten die Vorräte. Der Schaden belief sich auf fast 1,5 Millionen Mark.

Hurricane Festival
Anna Wyszomierska
Hurricane Festival

Wie kam es zum Hurricane Festival?

Zwei Mal war der Versuch gescheitert, ein Festival in Scheeßel zu veranstalten. Aber wie sagt man so schön? Alles guten Dinge sind drei. Und so kam es 1997 zu einem dritten Festival. Der Name: Das Hurricane Festival. Verantwortlich dafür war Folkert Koopmans und sein Veranstaltungsunternehmen FKP Skorpio, dem es gelang, die Scheeßeler Stadtverwaltung davon zu überzeugen, auf dem Gelände ein Festival auszurichten. Es war ein Wagnis, zumal Folkert Koopmans noch total unbekannt zu der Zeit war. Aber der Mut hat sich gelohnt!

Am 21. und 22. Juni 1997 fand das erste Hurricane Festival statt. Headliner waren Rammstein, INXS und Bad Religion. Es kamen 20.000 Besucher. Kein schlechter Start! Da 9.000 der Zuschauer – viel mehr als erwartet – auf dem Gelände übernachten wollten, wurden sogar kurzfristig weitere Flächen der benachbarten Bauern in Zeltplätze umgewandelt.

Und es ging weiter bergauf. Direkt im nächsten Jahr verdoppelte sich die Besucherzahl und wuchs danach immer weiter. 2008 wurde erstmals die 70.000er-Marke geknackt. Den Zuschauerrekord stellte das Festival im Jahr 2022 mit 80.000 Besuchern auf. 

Heute schon für den 90s90s Countdown abgestimmt?

Sheryl Crow - Hurricane Festival 1997

Sheryl Crow - Hurricane Festival 1997
Sheryl Crow - Hurricane Festival 1997