Britney Spears
Matthew Rolston
Britney Spears
08.09.2021

#FreeBritney: Eine Chronologie

Update: Seit Monaten wehrt sich Britney Spears vor Gericht gegen die Vormundschaft durch ihren Vater. Nun könnte der Streit bald ein Ende haben.

Pharao mit There Is A Star (Radiostar Videomix)

90er Hits

90er Hits

Ihr habt Lust auf Britney Spears 90er im Radio? Dann sollte 90s90s zu eurer täglichen Routine gehören! Klicke auf den Play-Button (Dreieck) links um den Stream zu starten.


Es läuft:
Pharao mit There Is A Star (Radiostar Videomix)
Britney Spears - ...Baby One More Time (Official Video)
Britney Spears - ...Baby One More Time (Official Video)

Endspurt? Vater von Britney Spears will Vormundschaft beenden!

Update 08.09.2021 - In einem Antrag schreibt Vater Jamie Spears, dass er nach 13 Jahren als Vormund abtreten wolle. Britney Spears könnte also endlich wieder selbstbestimmt leben.

Jamie Spears selbst habe beim Los Angeles County Superior Court einen Antrag auf Beendigung der Vormundschaft gestellt, berichteten US-Medien. Papa Spears drückt sich allerdings etwas kompliziert aus und räumt nur indirekt ein, ob er Britney für selbstständig genug halte. Er sagt in einer Begründung für das Antragsschreiben lediglich, dass „seine Tochter das Recht habe, dass dieses Gericht nun ernsthaft prüfe, ob die Vormundschaft nicht mehr erforderlich sei“, zitierte NBC News. Britney Spears' Lebensumstände hätten sich "in einem solchen Ausmaß verändert, dass die Gründe für die Einsetzung einer Vormundschaft nicht mehr bestehen".

Außerdem liest man in der Begründung, dass Britney Spears selbst vor Gericht gesagt habe, "dass sie die Kontrolle über ihr Leben zurückhaben möchte". Sie möchte demnach selbst medizinische und finanzielle Entscheidungen treffen, heiraten und Kinder bekommen, "wenn sie sich dafür entscheidet". "Kurz gesagt, sie möchte ihr Leben so leben, wie sie es will, ohne die Zwänge eines Vormunds oder eines Gerichtsverfahrens", steht in dem Schreiben.

Das wusste Vater Spears allerdings auch schon vorher. Aber gut, das alles könnte bedeuten, dass es nun klappt mit der Freiheit für Britney. Den Segen ihres bisher blockierenden Vaters hat sie jetzt – auch wenn dies wohl alles nach intensivem Drängen des Anwaltes von Britney Spears forciert wurde.

Eine weitere Anhörung in diesem Gerichtsstreit soll es am 29. September 2021 geben.

Britney Spears mit ihrem Vater Jamie Spears
instagram.com/britneyspears
Britney Spears mit ihrem Vater Jamie Spears

Britney Spears wird von ihrem Vater erpresst

Update 01.09.2021 - Im Vormundschaftsstreit von Britney Spears gibt es eine neue Wendung. Ihr Vater soll sie erpressen.

Britney Spears wirft ihrem Vater nun Erpressung vor. In einem Dokument, welches ihr Anwalt Mathew Rosengart am Dienstag bei Gericht einreichte heißt es: Jamie Spears versuche etwa zwei Millionen Dollar an Zahlungen zu erhalten, bevor er von der Vormundschaft für Britney Spears zurücktrete. Dies soll das Honorar für seine Anwälte und Medienexperten sein. Britney Spears Anwalt schrieb in dem Gerichtsdokument: "Britney Spears lässt sich nicht erpressen". Die Anwälte von Jamie Spears haben sich noch nicht zu diesen Vorwürfen geäußert, doch Mathew Rosengart ist sich sicher: Jamie Spears wird mit seiner Forderung nicht durchkommen, da dieser bereits Geld für sich und seine Partner aus dem Vermögen von Britney Spears bekommen haben soll. 

Update 25.08.2020 - James Spears bleibt zwar bei seiner Entscheidung die Vormundschaft für Britney Spears freiwillig abzugeben, aber es soll alles noch viel schlimmer gewesen sein als öffentlich bekannt.

Eigentlich hatte James Spears erst kürzlich zugestimmt, sich nach 13 Jahren aus der Vormundschaft zurückziehen zu wollen. Trotzdem öffnet James Spears nun ein weiteres, neues Kapitel.

In einem Gerichtsdokument, das der britischen "Daily Mail" angeblich vorliegt, beschreibt er den Zustand Britneys als viel dramatischer, als es scheine.

Trotzdem bleibt James Spears bei der Entscheidung die Vormundschaft zu einem „geeigneten Zeitpunkt“ aufgeben möchte. Wann dieser geeignete Zeitpunkt sein soll hat er allerdings noch nicht verlauten lassen.

Der Grund für seinen Rückzug soll der Frieden in der Familie sein. Genau gesagt möchte er Britney Spears vor einer öffentlichen Fehde bewahren. Denn was bei weiteren Streitigkeiten vor Gericht noch alles öffentlich herauskommen könnte, sei noch weitaus schlimmer und ließe Britney in noch schlechterem Licht dastehen als bisher bekannt. Davor, so behauptet James Spears, möchte er seine Tochter bewahren.

Man müsste ihm vor allem „unendlich dankbar“ dafür sein dass er die Vormundschaft damals überhaupt übernommen hatte.

Das Schreiben, das beim Bezirksgericht in Los Angeles eingereicht sein soll, umfasst ganze 15 Seiten. Unter anderem heißt es darin laut "Daily Mail": "Wenn die Öffentlichkeit alle Fakten über das persönliche Leben von Britney Spears kennen würde, nicht nur ihre Höhen, sondern auch ihre Tiefen, alle Sucht- und psychischen Probleme, mit denen sie zu kämpfen hatte, und alle Herausforderungen der Vormundschaft, würden sie Herrn Spears für die Arbeit, die er geleistet hat, loben und ihn nicht verleumden."

Doch die Öffentlichkeit kenne eben nicht alle Fakten und habe auch kein Recht darauf, sie zu erfahren. "Also wird es keine öffentliche Wiedergutmachung für Mr. Spears geben."

Sony Music

Aktuelles Geschehen (Update 28.7.21)

Jamie Spears hat seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter übernommen. Diese hat er aufgrund gesundheitlicher Probleme 2019 an eine Mitarbeiterin zwischenzeitlich übertragen. Seit August 2020 wollte Jamie Spears die Vormundschaft wieder übernehmen, wogegen sich die Sängerin aber nun wehren möchte. Sie ist laut ihren Anwälten strikt dagegen.

Immer wieder wird ihr Antrag abgelehnt. Ende Juni 2021 war die aktuell letzte Anhörung. Bei dieser kam Britney Spears auch selber zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe. Sie möchte das Ende der Vormundschaft. Ihre Familie soll sie ausgebeutet haben, über ihr Privatleben bestimmt haben und von ihrem Geld profitiert. Sie habe davon gesprochen traumatisiert zu sein: „Ich bin nicht glücklich. Ich kann nicht schlafen. Ich bin so wütend und deprimiert“. Ihr Antrag auf Beendigung der Vormundschaft wurde jedoch wieder abgelehnt und auch ihr Vater bleibt vorerst weiterhin ihr Vormund. Dies hatte zur Folge, dass Britney Spears ankündigte nicht mehr aktiv an ihrer Karriere zu arbeiten und zu Performen, solange ihr Vater weiterhin ihr Vormund bleibt. (Wir berichteten hier!: https://www.90s90s.de/britney-spears-schockt-fans )

Einen Teilerfolg konnte die Sängerin jedoch trotzdem einholen. Britney Spears darf nun fortan ihren Anwalt selbst wählen und dieser steht bereits auch schon fest: Mathew Rosengart, der zuvor bereits beispielsweise mit Keanu Reeves und Steven Spielberg gearbeitet hat.

Bei der letzten Anhörung soll Britney Spears auch angekündigt haben ihren Vater wegen Vormundschaftsmissbrauchs anzuzeigen. Laut der Deutschen Presseagentur soll sie bei der Anhörung erzählt haben, dass sie bedroht worden sei und große Angst vor ihrem Vater hat.

Ihr neuer Anwalt hat bereits die ersten Schritte eingeleitet, um ihren Vater von der Vormundscjaft abzulösen. Statt Britney Spears Vater soll nun eine Firma die Kontrolle über ihre Finanzen übernehmen. Zumindest vorerst bis Britney Spears die volle Kontrolle über ihr Leben zurückbekommen kann.

Britney Spears
Frank Micelotta
Britney Spears

Die tragische Story hinter #Freebritney

Bereits seit 13 Jahren lebt Britney Spears unter der Vormundschaft ihres Vaters. Doch erst in den letzten Jahren kamen starke Proteste und erschreckende Details rundum diese Vormundschaft an die Öffentlichkeit. Britney Spears hatte keinen Zugriff auf ihre Konten und darf jede sowohl geschäftliche als private Entscheidung nur mit Erlaubnis ihres Vormundes treffen. Doch wie kam es zu dieser Situation? Was hat es mit der #FreeBritney-Bewegung auf sich? Und wie ist der aktuelle Stand im Gerichtsverfahren von Britney Spears gegen ihren Vater?

Denise Truscello

Vom Höhenflug, Glanz und Ruhm zum schrecklichen Zusammenbruch

Die Karriere von Britney Spears ist wohl eine der beeindruckensten der letzten Pop-Generationen. So gut wie jeder kennt Britney Spears – egal ob Fan oder nicht. Vom „Mickey Mouse Club“ auf die Bühnen der Welt mit Charthits wie „… Baby One more Time“. Bereits im Alter von 23 Jahren brachte sie 2004 ihr erstes Greatest Hits Album raus. Dieser Karriereweg ist einzigartig.

Doch nach hohen Karriereflügen sollte im Frühjahr 2007 dann der bittere Fall und die Ernüchterung folgen. Nach dem Scheitern ihrer Ehe mit Kevin Federline, hatte Britney Spears einen Zusammenbruch. Sie rasiert sich all ihre Haare ab, fährt mit ihrem Sohn auf dem Schoß Auto und prügelt mit einem Regenschirm auf ein Paparazzo-Auto ein. Auch Drogen sollen hier eine Rolle gespielt haben. Sie wies sich kurze Zeit später selbst in den Entzug ein. Für die Medien ein gefundenes Fressen.

Britney Spears
Randee St. Nicholas
Britney Spears

Britney Spears bekommt einen Vormund

Doch das sollte noch nicht alles sein. Neben den in der Öffentlichkeit bekannten Skandale führte Britney Spears einen bitteren Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline. Im Oktober 2007 verliert sie das Sorgerecht für ihre Söhne Sean und Jayden James, aber darf diese weiterhin besuchen. Als sie sich dann aber im Januar 2008 mit ihren Kindern in ihrem Anwesen verbarrikadierte, eskaliert die Situation. Nach mehreren Stunden kann die Polizei Britney Spears aus dem Haus holen und diese wird kurz daraufhin zwangseingewiesen in die Psychiatrie. Sie verliert das Besuchsrecht für ihre Kinder und stellt eine Gefahr für sich und andere da. Ihr Vater Jamie Spears beantragte daraufhin die temporäre Entmündigung seiner Tochter. An dieser Stelle wusste niemand, dass dies sich über viele Jahre ziehen wird.

Britney Spears
Sony Music
Britney Spears

Details zur Vormundschaft

Viel ist bisher nicht über die Vormundschaft bekannt, beziehungsweise wie stark diese Britney Spears wirklich einschränkt. Was aber bekannt ist: Britney Spears hat keinen Zugriff auf ihre Konten und dem Privatvermögen was bei mehr als ca. 80 Millionen Dollar liegt. Auch private Entscheidungen darf die fast 40-Jährige nicht alleine treffen. Des Weiteren wird gemunkelt, dass der Sängerin wohl auch untersagt wird Kinder mit ihrem Freund Sam Asghari zu bekommen. Auch ganz alltägliche Sachen, wie beispielsweise Auto fahren darf Britney Spears nicht alleine. Dass an diesen Umständen etwas dran sein kann, lässt aufgrund aktueller Ereignisse draufschließen. Durch ein Gerichtsurteil holte sich Britney Spears nämlich am 27.07.2021 die Erlaubnis wieder ein alleine Auto fahren zu dürfen.

#freebritney Demonstration 2020
The New York Times & Left/Right- Sky "Framing Britney Spears" via YouTube
#freebritney Demonstration 2020

#FreeBritney – gerechtfertigte Fan-Sorge oder Verschwörungstheorie?

Unter dem Hashtag #FreeBritney tauschten sich in den letzten Monaten viele Fans zur Situation rund um Britney Spears aus. Sie starteten damit eine Bewegung mit der sie forderten, dass ihr geliebter Popstar endlich aus den Zwängen ihrer Vormundschaft befreit wird und Hilfe bekommt. Dieser Hashtag wurde bereits vor 10 Jahren schon mal auf Twitter ins Leben gerufen. Wir berichteten hier.

Besonders aber auf der Plattform TikTok kam dieser Hashtag nochmal hoch. Schaut man hier auf den TikTok-Account von Britney Spears findet man einige augenscheinlich besorgniserregende Videos. Auf den ersten Blick scheint Britney Spears hier nur belanglose und lustige Tanzvideos oder Workouts zu teilen. Doch schaut man genauer hin und vor allem auf die Kommentare der Fans und die Reaktion von Britney Spears auf diese, wird es doch komisch. Schaut man sich die Videos an, fällt eine Sache ganz besonders auf: Alle Videos spielen bei Britney Spears zuhause. Sie ist nirgends außerhalb ihres Grundstückes zu sehen. Das ist natürlich auch ihren Fans aufgefallen. Dazu kommt ein häufig merkwürdiges Verhalten der Sängerin in ihren Videos. Das lässt viele Fans darauf schließen, dass Britney Spears mit ihren Postings versteckte Hilferufe sendet. Ihre Follower*innen ermutigen und fordern daraufhin die Sängerin auf geheime Zeichen in ihre Videos einzubauen: „Wenn du Hilfe brauchst, trage Gelb in deinem nächsten Video“ oder auch „Wenn du Hilfe brauchst, drehe dich im nächsten Video“. Im nächsten Video sind dann auch genau diese Forderungen eingetreten. Britney Spears in einem gelben Oberteil, die sich mehrfach um die eigene Achse dreht. Inwieweit das nun Zufall ist oder nicht, weiß niemand. Viele Menschen und so auch Britney Spears Vater, Jamie Spears, vermuten hinter diesen Kommentaren und Anschuldigungen eine Verschwörungstheorie. Wir berichteten hier.

Die Fans gehen inzwischen sogar auf die Straße und protestieren dort mit Schildern und Umzügen gegen die Vormundschaft.

Cassie Petrey, Britney Spears Social Media Managerin, sagte kürzlich aus, dass Britney Spears all ihre Postings selbst übernimmt und hinter keinem ihrer Post irgendein Zwang oder ähnliches steckt. Auch von versteckten Hinweisen in Postings von Britney Spears weiß sie nichts.

Framing Britney Spears | Trailer | Sky Documentaries
Framing Britney Spears | Trailer | Sky Documentaries

„Framing Britney Spears“ – Dokumentation über Britney Spears

Besondere Aufmerksamkeit auf Britney Spears und ihren Vormundschaftsstreit gab es auch nochmal nachdem die New York Times sich dazu entschied der Sängerin und ihrer Situation eine 70 minütige Doku zu widmen. Laut der Regisseurin wurde versucht allen Seiten die Möglichkeit zu geben sich zu äußern. Eindeutige Antworten und Aufklärung kann die Doku nicht liefern, da viele Akteure und auch Britney Spears selbst keine Stellung beziehen. Nicht alle Seiten waren für Interviews bereit.

Das sind unsere Lieblings-90er von Britney

Britney Spears - Crazy (1999)
Britney Spears - (You Drive Me) Crazy (Official Video)
Britney Spears - (You Drive Me) Crazy (Official Video)
Britney Spears - Baby One More Time (1998)
Britney Spears - Born To Make You Happy (Official HD Video)
Britney Spears - Born To Make You Happy (Official HD Video)
Britney Spears - Born To Make You Happy (1999)