Boygroup Header
Boygroup Header
Back to the 90s

Boygroups

Ob Take That, East 17 oder die Backstreet Boys, die Boybands der 90s waren unsere erste große Liebe.

Hanson mit I Will Come Too You

Boygroups

Boygroups

Alle Boybands der 90s in einem Radio!


Es läuft:
Hanson mit I Will Come Too You

Jeanette Biedermann über Boygroups!

Im "90er Kids"-Podcast begrüß Oli.P seine Ex-GZSZ-Kollegin Jeanette Biedermann zum Thema BOYGROUPS!

Jeanette Biedermann Oli.P
Jeanette Biedermann Oli.P
Jeanette Biedermann Oli.P
Jeanette Biedermann Oli.P

Das Phänomen Boygroup

Boygroup: Eine Gruppe aus drei bis fünf gut aussehenden, sportlichen Boys, die alle singen und tanzen konnten. Wichtig war, dass jedes Mitglied der Boygroup einen spezielle Schublade bediente. Der Rebell, der Sunnyboy, der Lässige, der Intellektuelle... so war für jeden was dabei. Und das war wichtig, denn Boygroups sollten eine Gelddruckmaschine sein. Sie wurden zusammen gecastet und entsprangen nicht wie andere Bands einem muffigen Proberaum oder einer Garage. Das Zielpublikum: weibliche Teenager. Die Rechnung der Managements ging auf. Und so brachten die 90s mehr erfolgreiche Boygroups hervor, als jedes andere Jahrzehnt.

Die Managements der Boys sorgten dafür, das Informationen über Beziehungen geheim blieben und Probleme mit Alkohol oder Drogen nicht an die Öffentlichkeit gelangten. Eine weiße Weste war wichtig für die Vermarktung der Boygroups. So ließen sich unzählige Merchandiseartikel verkaufen. Von Postern, Tassen, Bettwäsche und Shirts bis hin zu Schals und Fahnen. 

Franziska Knuppe war Groupie

Welche Boygroup hat es Model Franziska Knuppe dabei wohl besonders angetan?

00:00
Take That Back For Good
Take That Back For Good

Schon gewusst...? - Take That

  • Take That hießen nicht immer so! Erst bestand die Band nur aus Gary Barlow und Mark Owen, die nannten sich The Cutest Rush, als dann Janson Orange, Howard Donald und Robbie Williams hinzukamen, hießen sie erst Kick It, dann Take That and Party und später nur noch Take That.
  • Take That war extra als britische Antwort auf New Kids On The Block gegründet worden.
  • Vor Take That arbeitete Howard Donald als Lackierer, Jason als Tänzer und Mark Owen als Bankkaufmann.
  • Nachdem Robbie Wiliams 1995 die Band verließ stürzten viele Fans in tiefe Trauer. Eltern wussten sich nicht mehr zu helfen, weil die Teenager das Essen verweigerten.
    Die Telefonseelsorge richtete sogar eine eigene Leitung für trauernde Take That-Fans ein.
  • Gary Barlow ist seit 2000 mit einer ehemaligen Backgroudtänzerin der Boygroup verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Kinder.
  • Gary hat später Songs für die Solokarrieren von Robbie Williams und Mark Owen geschrieben.
  • Robbie glaubt an UFOs und hat berichtet, dass er schon diverse außerirdische Begegnungen hatte. So sollen ihn Aliens schon mal im Studio besucht haben. 
  • 2018 war Take That auf großer Greatest Hits Tour außedem veröffentlichten sie vor kurzem den Konzertfilm “Odyssey: Greatest Hits Live”
Backstreet Boys
BMG Sony
Backstreet Boys

Schon gewusst...? - Backstreet Boys

  • Howard Dorough, Alexander James McLean, Nicolas „Nick“ Carter, Kevin Richardson und Brian Littrell gelten mit den Backstreet Boys als erfolgreichste Boygroup
  • Kevin und Brian sind Cousins 
  • Gar nicht so brav wie erwartet: AJ musste sich 2001 und 2002 einem Drogenentzug unterziehen
  • Vor den Backstreet Boys spielte Kevin Richardson diverse Shows in Disney Land. Er war unter anderem Aladdin, einer der Teenage Mutant Ninja Turtles und die Krabbe Sebastian aus Arielle.
  • Marvel-Schöpfer Stan Lee machte die Backstreet Boys zu Comic-Stars. Er schuf einen Comic namens "Backstreet Project", davon wurde allerdings nur eine Ausgabe gedruckt. Die dürfte heute ziemlich viel wert sein...
  • Nick Carter hatte als Kind eine Komparsenrolle in dem Film "Edward mit den Scherenhänden"

New Kids on the Block!

So sehen Jonathan, Jordan, Joey, Donnie und Danny heute aus!

New Kids On The Block (90s)
New Kids On The Block (90s)
New Kids On The Block (90s)
New Kids On The Block (90s)

Jeanette Biedermann schwer enttäuscht

Jeanette spricht offen über das Ende ihrer Boygroupliebe... 

00:00
Caught in the Act
Caught in the Act

Schon gewusst...? - Caught in the Act

  • Ihren Durchbruch hatten Eloy de Jong, Bastiaan Ragas, Lee Baxter und Benjamin Boyce dank GZSZ, wo Caught in the Act einige Gastauftritte hatten
  • Der Bandname (deutsch: Auf frischer Tat ertappt) wurde von einer Schlagzeile übernommen, die Madonna und ihrem damaligen Liebhaber betitelte
  • Die Bandauflösung 1998 wurde damals vom Management entschieden und nicht von Caught in the Act. Ein Bandmitglied wollte damals aussteigen, das Management beschloss dann die Band ganz aufzulösen. Davon haben Caught in the Act sogar nur aus der Presse erfahren. 
  • Sein Coming-Out hatte Eloy de Jong 1999 mit seinem damaligen Freund Stephen Gately (†) von Boyzone, nach der Auflösung von Caught in the Act. Das Management erlaubte damals keine schwulen Boygroup-Mitglieder, die beiden waren die ersten Boyband-Sänger, die sich als homosexuell outeten. 
  • Benjamin Boyce hat heute mit Arthrose zu kämpfen, er sagt, das sei die Quittung dafür, dass er seinem Körper damals auf der Bühne alles abverlangte

Martin von Touché im Interview

Sie waren die deutsche Antwort auf die Backstreet Boys, Martin Scholz von Touché verrät Oli.P, wie es sich als Boygroup Mitglied in den 90s angefühlt hat.
Das ganze Interview im Podcast.

00:00
NSYNC
NSYNC

Schon gewusst...? - *NSYNC

  • *NSYNC haben ihren Namen der Mama von Justin Timberlake zu verdanken. Est ein Akronym, bestehend aus dem letzten Buchstaben der Vornamen. JustiN, ChriS, JoeY, JasoN und JC
  • Das Debutalbum von *NSYNC wurde zu erst in Deutschland veröffentlicht und erst ca. ein Jahr später in den USA
  • Lou Pearlman, der Musikmanager von *NSYNC, musste wegen Millionenbetrugs ins Gefängnis und starb 2016 in Haft
  • Joey Fatone hat heute ein Hot Dog & Eislrestaurant in Orlando
  • Ihr Album No Strings Attached wurde am ersten Tag über 1,1 Millionen mal verkauft
  • Schon elf Tage nach der Veröffentlichung wurde No Strings Attached mit siebenfach Platin ausgezeichnet
  • Justin Timberlake sagte einmal *NSYNC zu verlassen wäre das Beste und das Schlechteste gewesen, was ihm passieren konnte