Notorious B.I.G / Nas
Warner/ Universal Music
Notorious B.I.G / Nas
13.09.2020

Nas war "zu high" um mit Notorious B.I.G. zu arbeiten

In den 90ern gingen die Rapper zusammen ins Studio. Drogen und Gewalt beendeten diese Kollaboration.

Gang Starr mit Work

Hiphop & Rap

Hiphop & Rap

Bock auf die größten Hip Hop und Rap Songs der 90er? Dann jetzt hier einschalten.


Es läuft:
Gang Starr mit Work
The Notorious B.I.G. - Juicy (Official Music Video)
The Notorious B.I.G. - Juicy (Official Music Video)

Nas: "Ich bin ein Kiffer, damals wie heute"

Es war der Stoff aus dem in den 90ern Rapperträume entstanden: Notorious B.I.G. und Nas zusammen im Studio. Die Giganten des 90er-Hip Hop zusammen auf Platte. Aber das war vermutlich zu schön um wahr zu werden. Denn die Geschichte des Hip Hop musste ohne diese Kollaboration geschrieben werden. Unwiederbringlich, denn ab Mitte der 1990er kam es zum Konflikt zwischen Rappern der amerikanischen Ost- und Westküste. Notorious B.I.G. wurde im Rahmen der Auseinandersetzungen getötet. Am 9. März 1997 endete damit jede Möglichkeit mit Notorious B.I.G. ins Studio zu gehen.

In der US-Radiosendung "The Breakfast Club" erkläre Nas nun, warum seine einzige Session mit Notorious B.I.G. scheiterte: "Ich war zu high, wir waren im Studio und B.I.G rollte einen Joint mit seiner speziellen Gras-Sorte, die war heftig, und er hätte mich warnen müssen. Ich war komplett geflasht und musste aussteigen. Es gibt von diesem Tag keine einzige Aufnahme, nur ein Bild."

>> Hier lesen: Wie Wu-Tang Clan die teuerste Platte aller Zeiten aufnahmen. 

Leider konnte sich Nas auch in den folgenden Tagen nicht mehr aufraffen ins Studio zu gehen. "Ich bin ein Kiffer, damals wie heute". Schade für alle Hip Hop-Fans. Aber eventuell auch eine kleine Warnung: wer Drogen nimmt, könnte große Chancen im Leben verpassen.