Hier eure Region wählen:
Sinéad O’Connor
IMAGO / MediaPunch
Sinéad O’Connor
06.03.2024

Keine Musik von Sinéad O’Connor mehr für Donald Trump

Viele Musiker wollen ihre Songs nicht auf Trump-Kundgebungen hören. Als er kürzlich „Nothing Compares 2 U“ verwendete, gab es direkt Einspruch.

Britney Spears mit Sometimes

LOVESONGS

LOVESONGS

Zu diesen 90er Balladen haben wir geknutscht, geheult, geschmust und Händchen gehalten. Hier schlagen 90er Herzen höher.


Es läuft:
Britney Spears mit Sometimes
Donald Trump
IMAGO / UPI Photo
Donald Trump

Warum hat Donald Trump „Nothing Compares 2 U“ verwendet?

Donald Trump verwendet seit drei Jahren große Popsongs auf seinen Kundgebungen, die eine schwungvolle Botschaft haben und die jeder kennt. Künstler wie Mick Jagger, John Fogerty und Rihanna haben die Verwendung ihrer Songs auf diesen Kundgebungen bereits untersagt. Mittlerweile gibt es eine ganze Wikipedia-Seite und eine noch längere Web-Lexikon-Seite über Anti-Trump-Songs.

Kürzlich war „Nothing Compares 2 U“ von Sinéad O’Connors auf einer Trump-Wahlkampfveranstaltung zu hören. Wieso die Entscheidung gerade auf diesen Song fiel? Die Pop-Plattform AVCLU bezeichnet es als eine "seltsame Wahl" und der einzige Grund könnte sein, dass „Nothing Compares 2 U“ "irgendwie dem Ego schmeichelt".

Sinéad O’Connors Stiftung, die auch ihre Urheber- und Aufführungsrechte verwaltet, ließ nicht lange auf sich warten. Zusammen mit ihrer Plattenfirma Chrysalis Records veröffentlichte sie eine Erklärung, in der sie Trump auffordert, es "umgehend zu unterlassen, ihre Musik zu verwenden". Die 2023 verstorbene Sängerin hätte ihn zu Lebzeiten als "biblischen Teufel" bezeichnet und wäre jetzt "angewidert, verletzt und beleidigt"

Sinéad O'Connor (1990)
IMAGO / BRIGANI-ART
Sinéad O'Connor (1990)

Wie hat Sinéad O’Connor über Donald Trump gedacht?

Sinéad O’Connor hat Donald Trump immer ganz klar abgelehnt. In einem interview mit Hot Press im Jahr 2020 führte sie aus:

„Ich weiß, das mag extrem klingen – es ist mir scheißegal, was die anderen denken – aber ich bin überzeugt, dass dieser Mann ein Satanist ist. Ich bin davon überzeugt. Klans waren Satanisten, es ist eine satanische Organisation. In welcher Form sie auch immer jetzt existiert, ich weiß es nicht und will es nicht wissen, aber ihre Ursprünge waren satanisch. All ihre Rituale, alles an ihr. Diese Leute gibt es wirklich. Sie sind Metzger, Bäcker, Kerzenständermacher. Warum also nicht der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika?“

„Nothing Compares 2 U“ und Sinéad O’Connors Name kommen jetzt also ganz klar auf die Anti-Trump-Song-Liste.

Sinéad O'Connor - Nothing Compares 2U (1990)

Sinéad O'Connor - Nothing Compares 2U [Official Music Video]
Sinéad O'Connor - Nothing Compares 2U [Official Music Video]