No Mercy
Sony Music
No Mercy
Was machen eigentlich

No Mercy?

No Mercy Frontman Marty Cintron wird jedenfalls in der geplanten Doku des Producers Frank Farian auftreten - aber eins nach dem anderen….

Ace of Base mit The Sign

90er Hits

90er Hits

Hier bekommt ihr die volle 90er Breitseite. Alle Hits der 90s in einem Radio! Links auf den Play-Button (Dreieck) klicken und den Stream starten.


Es läuft:
Ace of Base mit The Sign
No Mercy
Sony Music
No Mercy

No Mercy in den 90s

No Mercy, das ist ein Trio amerikanischer Sänger, die ursprünglich in Deutschland vom Produzenten Frank Farian zusammen gebracht wurden. No Mercy, das sind der in der Ney Yorker Bronx geborene Marty Cintron sowie die Zwillingsbruder Ariel und Gabriel Hernandez aus Miami.

No Mercy Frontmann Marty Cintron erinnert sich vor einigen Tagen bei einem Interview für das US-Amerikanische Magazin „The National“:

„Ich habe unseren späteren Producer Frank Farian 1992 in Miami kennen gelernt und war damals ein großer Fan der spanischen Gitarre. Ich hing damals mit den Gipsy Kings ab. Ich bin sehr froh darüber dass Frank Farian mich meine Gitarrentechniken und meine Begeisterung für den Latin-Sound in das Projekt mit einbringen ließ." Eine Doku über das Leben des Mega-Producers Frank Farian ist in der Mache, inclusive eines Auftrittes von Marty Cintron. Darin wird der Werdegang Frank Farians portraitiert, aber es werden auch die von ihm produzierten Bands vorkommen wie Boney M, Milli Vanilli - und eben auch No Mercy.

Kurz nach ihrer Gründung 1995 veröffentlichten No Mercy ihre erste Single „Missing“, was eine Coverversion des 1994 erschienen Hits der Gruppe Everything But the Girl war.

Der ganz große Durchbruch kam dann ein Jahr später mit der Single „Where do you Go“. Ein Song der ursprünglich ein Titel von La Bouche war. Mit „Where Do You Go“ erreichten No Mercy sogar eine Top-5-Plazierung in den USA. Ihr Debüt-Album „My Promise“ platzierte sich in Deutschland in den Top Ten. Weitere Singles wie „Please Don’t Go“ und „Kiss You all Over“ (Coverversion des 70s-Hits der Band Exile) folgten. Weitere Singles und fünf Alben folgten. Das 2007er-Album „Day By Day“ erschien dann allerdings nur noch in Eigenregie und wurde ausschließlich über iTunes vertrieben.

So sehen die No Mercy Mitglieder heute aus

Hier bei einem gemeinsamen Trip nach Curaçao vor ca. 2 Jahren.

No Mercy
Sony Music
No Mercy

No Mercy: Gemeinsame Auftritte in 2022?

Wenn man auf die persönliche Homepage von Marty Cintron (rechts im Bild) schaut, sieht man den letzten Eintrag für eine Wiederveröffentlichung des Albums „Day By Day“ im Jahr 2015. In dieser Zeit gab es auch nochmals gemeinsame Auftritte zu dritt.

Die meisten Auftritte bei 90s-Festivals bestreitet Marty Cintron unter dem Bandnamen No Mercy allerdings alleine. Es sind allerdings auch Festival Gigs für das nächste Jahr geplant, bei dem No Mercy wieder zu dritt auf der Bühne stehen sollen, wie beim Maastricht Aachen Airport Festival am 9. Juli 2022. Das Jahr 2021 ist aktuell allerdings auch ein ganz besonderes für No Mercy. So feiern sie ja den 25. Geburtstag ihres Welt-Hits „Where do You Go“.

Dazu gibt es auch eine Jubiläumsveröffentlichung von Producer Frank Farian unter Hinzuname von Boney M. und Sängerin Yanina - und zwar auf dem „Babylon Mash Up Mix Cherish The Life“, bei dem Marty mitgewirkt hat. Während es um die Hernandez-Zwillinge ziemlich ruhig geworden ist, scheint Marty Cintron weiterhin sehr aktiv zu sein.

Erst kürzlich sagte er in einem Interview für einen amerikanischen Radiosender: „Vor Corona war ich ununterbrochen auf Tour und in all den Gesichtern der Leute sehe ich immer nur ein Lächeln, und ich freue mich auf weitere solcher Momente“.

Am 10. September diesen Jahres durfte Marty Cintron unter starken Corona-Auflagen in Dubai auftreten. Weitere Trips für nächstes Jahr sind geplant. Wir sind gespannt.

No Mercy - Where Do You Go (1996)

No Mercy - Where Do You Go
No Mercy - Where Do You Go