Die 5 sinnlosesten Accessoires der 90er

Lampe konnte man das Teil eigentlich nicht so wirklich nennen, denn Licht hat die Lavalampe nicht ins Dunkel gebracht. Trotzdem war es DER Renner auf jedem Nachttisch.  

Keiner weiß wieso, aber in den 90ern trug man Plastikschnuller in allen erdenklichen Farben und Größen an einer Kette um den Hals. Der Sinn dahinter – schleierhaft. Aber sie wurden gesammelt und geliebt und das ist alles was zählt.

Okay, vielleicht sah es ganz cool aus, aber den Zweck hat es nicht erfüllt. Eigentlich konnte man nur allein drauf sitzen, weil die Person neben einem je nach Gewicht abgesunken ist und nie wieder hoch kam oder nach oben katapultiert wurde. Gleiches galt auch für zu wenig oder zu sehr aufgepumpt. Ein ideales Luftfüllmaß gab es praktisch nicht. Hinzu kam, dass man kaum sein eigenes Wort, geschweige denn den Fernseher verstehen konnte, sobald man sich bewegt hat. Und zu guter Letzt: eine kleine Spitze an irgendeinem Kleidungsstück und es war aus mit dem Gummisofa.

Dieser Ring konnte alles, außer den Gemütszustand anzeigen. Mehr Schein als Sein, denn der Stimmungsring reagiert nicht auf Laune, sondern auf Körpertemperatur. So war man also draußen in der Kälte automatisch melancholisch und bei geheizter Wohnung verliebt. Stimmungsringe inklusive Gefühls-Legende gab es auch im Kaugummiautomaten. Dem niedrigen Preis zu Folge war die Verarbeitung und das Material auch eher billig. Also war das Einzige, worauf man sich bei dem Stimmungsring verlassen konnte war die schwarze Verfärbung um den Finger. Denn das Material oxidiert mit der Zeit bei Kontakt mit Sauerstoff und Wasser und hinterlässt so dunkle Streifen. 

Was hat man sich damit cool gefühlt. Lässig eine Zigarette im Mund. So manches Elternteil hat da sicher fast einen Herzinfarkt bekommen. Aber 90s Kids haben die Scho-Zigaretten gefeiert. Im Softpack einzeln verpackt hat man sich immer mal eine genehmigt. Aber mal ehrlich: Kindern eine Süßigkeit zu geben, die sie schon früh ans Rauchen heranführt und suggeriert, dass es cool ist und Spaß macht... das muss doch nicht sein! Eine US-amerikanischen Studie belegt sogar, dass Kinder, die Schokoladen-Zigaretten "genascht" haben, später doppelt so häufig zu Rauchern wurden, als die, an denen dieser Trend vorbei ging. Alle, denen die Schokolade nicht so schmeckte, haben die Zigaretten auch als Kaugummi Variante im Tante Emma Laden bekommen.