Die Ärzte
Nela Koenig
Die Ärzte
21.06.2020

Die Ärzte retten Clubs vor dem Virus

Dafür macht die Band eine lustige Lesung. Es sollen 200.000 Euro gesammelt werden.

Die Ärzte
Nela Koenig
Die Ärzte

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung

Man kennt Die Ärzte als selbsternannte "hochdeutsche Band", nun verraten sie erneut: "wir berlinern". Und besser haben sie das wohl noch nie getan als in ihrer neuen Lesung "Die Ärzte lesen für Berliner Liveclubs". Wie der Titel schon sagt: Die Ärzte sammeln für kleine Liveclubs, also Musikbühnen, die unter Corona wirtschaftlich leiden. 

Die ganze Sache läuft über eine Spendenplattform. Es soll versucht werden 200.000 Euro zu sammeln. Man kann das Programm aber auch sehen, wenn man kein Geld spendet, also "ganz gern die Miete sowie Strom und Wasser bezahlen will". Wer aber nicht knapp bei Kasse ist, soll dringend spenden, oder den "moralischen Grundkompass neu justieren", sagen Die Ärzte.

>> Hier geht es zur Aktionsseite. 

Gelesen wird aus dem Comics Didi & Stulle von Philip Tägert alias Fil. Die erschienen früher im Berliner Stadtmagazin Zitty, aber die Zitty wurde im Rahmen der Corona-Krise 2020 eingestellt. Hier geht es zu den lustigen FAQs der Band. Die Ärzte klären Fragen wie "Warum Didi & Stulle" oder "welche Clubs werden unterstützt". 

Die Ärzte hatten sich nach ihrer Auflösung übrigens in den 90ern als Band wieder gegründet. 1994 kam dann auch das erste Best-of-Album "Das Beste von kurz nach früher bis jetze". In den 90ern hatten Die Ärzte auch ihre erste Nummer eins in Deutschland mit "Männer sind Schweine". 
 

Lou Bega mit Mambo No. 5 (A Little Bit Of...)

90er Hits

90er Hits

90er Hits den ganzen Tag. 


Es läuft:
Lou Bega mit Mambo No. 5 (A Little Bit Of...)

Der Trailer zur Aktion

Trailer: DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“
Trailer: DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“